In English
En español
Auf Deutsch
En français
14.11.2018 03:20
Druck


Die Lappländische Birke  Zurück

Seit ewiger Zeit übt die lappländische Birke eine magische Kraft auf die Menschen in Skandinavien aus. Über Generationen hinweg haben Menschen die Asche verbrannter  Birken verwertet und sie als ein Heilmittel der Natur gegen ihre Krankheiten verwendet.

Warum Birkenasche?

Der Sud der Birkenasche wird heute in immer grösserem Ausmass verwendet. Forscher sind damit beschäftigt, dessen heilende Wirkung zu untersuchen. Immer wieder werden Zeitungsartikel darüber geschrieben, wie ein regelmässiger Gebrauch von Birkenasche Menschen von Gicht, Rheumatismus und Krebs geheilt hat. Professor A. Vogel schrieb in einer Ausgabe der finnischen Zeitschrift ”Terveyden hoitouutiset” (Nachrichten der Gesundheitspflege), dass die Birkenasche sehr alkalisch ist und daher auch gegen einen sauren Magen gut ist. Professor Henning Karström, in Finnland als ein enger Mitarbeiter des Nobelpreisträgers der Chemie, A. I. Virtanen bekannt, hat seit den 60er Jahren ein grosses Interesse an der Birkenasche gezeigt. Er meint, es gäbe in der Birkenasche mehrere Stoffe, deren heilende Wirkung wir heute noch nicht kennen.

Standort der Birke

Die Birkenasche wird aus der Birke, die in den nördlichen Gebieten von Lappland, um den Polarkreis herum, wächst, hergestellt. Es gilt als erwiesen, dass die hellen Nächte und die saubere Luft, in Verbindung mit einem mineralstoffreichen Boden, eine gesunde Birke ergeben, welche wichtige Stoffe enthält, die für uns Menschen lebensnotwendig sind.
Ebba Waerland schrieb in der deutschen Zeitschrift ”Waerlands Monatshefte”, dass die aus der Moräne um den Polarkreis herum gewonnene Asche sich als ausserordentlich reich an wichtigen Substanzen gezeigt hat. Untersuchungen haben auch ergeben, dass Birkenasche aus den südlichen Teilen Finnlands, dem übrigen Skandinavien und Deutschland nicht dieselbe wertvolle und ausschlaggebende Zusammensetzung hat, wie die aus den nördlichen Teilen Finnlands.

Zubereitung

Das Birkenholz, das zur Asche werden soll, wird im Winter gefällt und im Sommer getrocknet. Danach wird das Holz verbrannt. Die erhaltene Birkenasche wird gesiebt, wodurch ein feines, stahlgraues Pulver ensteht. Ein Kubikmeter Holz ergibt ein Kilogramm reine Asche.

Arctic Original Birkenextrakt

Die Herstellung des eigentlichen ”Arctic Original Birkenextrakt” beruht auf einer alten lappländischen Tradition. Der Extrakt wird aus reiner Birkenasche von der Moräne um den Polarkreis herum in Lappland erzeugt. Die gesiebte Birkenasche wird mit Wasser in einem komplizierten, mehrstufigen und aufwendigen Verfahren erhitzt, wobei der Asche die wertvollen Bestandteile entzogen werden. Nach dem Kühlen wird der Extrakt in Flaschen abgefüllt.

 Zurück